Traditionelles Taekwon-Do

 

Taekwon-Do ist die koreanische Kunst der waffenlosen Selbstverteidigung, deren zahlreiche Techniken aus einer variationsreichen Anwendung von Schlägen und Stössen mit allen Teilen der Hände, Arme, Beine und Füße besteht. Das Erlernen dient in erster Linie der Gesunderhaltung und der Persönlichkeitsentfaltung durch Verbesserung der körperlichen und geistigen Fähigkeiten. Das Wort TAE beschreibt alle Fußtechniken wie Springen, Schlagen und Stoßen unter Ausnutzung aller Möglichkeiten der Beine. Der koreanische Name für Faust ist KWON und steht in diesem Zusammenhang für alle Schläge, Stösse sowie Abfangbewegungen mit Armen und Händen. Allen asiatischen Kampfkünsten liegt eine Philosophie, das DO zugrunde. Dieser Begriff lässt sich am ehesten als "Weg" übersetzen und bezeichnet damit alle die Dinge, Entwicklungen und Erfahrungen, die über den rein sportlichen Aspekt des Taekwon-Do hinausgehen, also Charakterbildung, Willensstärke, Selbstvertrauen und Etikette.  

 

Welche Vorteile hat traditionelles Taekwon-Do für mich?

 

Im traditionellen Taekwon-Do wird nicht nur die körperliche Fitness trainiert, sondern vielmehr Körper und Geist in gleichem Maße gefordert und ausgebildet. Koordination, Kraft, Schnelligkeit, Beweglichkeit und Ausdauer werden durch kontinuierliches Training verbessert. Im Unterschied zum wettkampforientierten Taekwon-Do in den Vereinen wird das traditionelle Taekwon-Do zu jeder Zeit ohne Kontakt ausgeführt. Daraus resultiert ein Training, welches ganz speziell auf die Stärkung des Körpers und der Gesundheit ausgerichtet ist. Verletzungen durch harten körperlichen Kontakt sind somit völlig ausgeschlossen. Das ganzheitliche und ausgewogene Trainingskonzept des traditionellen Taekwon-Do übertrifft in seiner Effizienz jegliches Training in einem Fitnesstudio. Müdigkeit, Schwäche- und Erschöpfungsgefühle werden abgemildert und eine Steigerung des Wohlbefindens, sowie der Lebensqualität, stellt sich ein.